Mein Kundenportal

(Vertragskontonummer 28…)

Zählerstandserfassung

(Vertragskontonummer 251…)

SWK und Abens-Donau Energie spenden gemeinsam 2.500 Euro für KUNO

Christian Kutschker und Stephanie Burger überreichten die gemeinsame Spende der SWK und der Abens-Donau Energie an Nadine Ramthun (Mitte) von KUNO. Foto: KUNO

Einen Spendenscheck über 2.500 Euro überreichte Christian Kutschker, Geschäftsführer der STADTWERKE KELHEIM GmbH & Co KG (SWK) und Mitgeschäftsführer der SWK-Tochter Abens-Donau Energie GmbH, am 14. Dezember 2015 in der Uniklinik Regensburg an Nadine Ramthun von KUNO, der Stiftung „Kinder Uni Klinik Ostbayern“.

In 10 Minuten so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrradergometer zu erstrampeln – so lautete die sportliche Aufgabe, die der regionale Energieversorger Abens-Donau Energie GmbH, den Besuchern des Gallimarktes im Oktober in Mainburg stellte. Die Abens-Donau Energie vergütete jeden gefahrenen Kilometer mit einem Euro und rundete den Spendenbetrag zugunsten der Aktion “KUNO“ auf eine Summe von 1.000 Euro auf.

Die SWK verzichtet in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke und spendet traditionell dafür an soziale oder karitative Einrichtungen. Damit kann an KUNO insgesamt eine Summe von 2.500 Euro übergeben werden konnte. „Die Versorgung der BürgerInnen mit Energie und Wasser zu fairen Marktpreisen und das Engagement für Klima und Umwelt sind unsere Verpflichtung als kommunales Unternehmen. Wir übernehmen aber auch soziale Verantwortung im lokalen Umfeld“, betonte Geschäftsführer Christian Kutschker bei der Spendenübergabe in der Uniklinik Regensburg. „Wir setzen uns dafür ein, den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Heimat zu hinterlassen. KUNO steht für eine heimatnahe medizinische Versorgung unserer Kinder in der Region. Wir leisten mit unserer Spende einen kleinen Beitrag dazu, dass die Versorgung auch in Zukunft auf diesem hohen Niveau gewährleistet werden kann.“  

Nadine Ramthun bedankte sich sehr herzlich für die großzügige Spende; das KUNO-Motto „Von der Region für die Region“ ist auch hier wieder hervorragend umgesetzt worden.