Mein Kundenportal

(Vertragskontonummer 28…)

Zählerstandserfassung

(Vertragskontonummer 251…)

EEG-Umlage steigt

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

15.10.2015: Die vier Übertragungsnetzbetreiber haben die Höhe der EEG-Umlage für 2016 bekannt gegeben: Die Abgabe wird demnach von 6,17 auf 6,354 Cent pro Kilowattstunde steigen. Im Vorjahr war sie um einen ähnlichen Betrag zurückgegangen. Mit der EEG-Umlage wird die Differenz zwischen dem jeweils aktuellen Börsenstrompreis sowie der gesetzlich garantierten Vergütung bezahlt, den die Anlagenbetreiber erhalten. Sie ist Bestandteil des Strompreises, den Kunden an ihren Stromversorger bezahlen. Der Strompreis wird außerdem von den Netzentgelten und den staatlichen Steuern und Abgaben beeinflusst. Seit 1998 ist der Staatsanteil am Endkundenpreis nach BDEW-Angaben drastisch gestiegen und liegt mittlerweile bei 52 Prozent. Der von den Vertriebsunternehmen selbst beeinflussbare Anteil am Haushaltsstrompreis (Strombeschaffung, Vertrieb) ist dagegen auf nur noch rund 25 Prozent gesunken.